Neueste Artikel

Ganz oben sein …

Wenn Du wissen möchtest, wie gut Deine Website beim Thema Suchmaschinenranking abschneidet, besuche die Site von Neil Pratel.

Hier gibst Du in das leere Feld deine Websiteadresse und lässt Dir deine Website analysieren. Das Angebot ist kostenfrei.
Neil Pratel zeigt Dir mit seinen Tools auf, wie Du zukünftig deine Texte schreiben könntest um noch mehr Menschen mit deinen Texten zu erreichen.

Also, so stimmt es natürlich auch nicht!

Du must erkennen, welche Schlagwörter für Dein Business wichtig sind und diese dann in den Texten verwenden. Ich bin in diesem Bereich kein Profi! Never! Aber teste das Tool mal aus!

Grüße, Frau Kaiser

https://de.wikipedia.org/wiki/Suchmaschinenoptimierung

Mein letzter Gemeindebrief

Kaum zu glauben: 16 Jahre lang habe ich den Gemeindebrief für die Ev. Lutherkirchengemeinde in Oberhausen gestaltet. Im Anfang waren es noch Ausgaben in s/w, mit jeweils 5 Ausgaben im Jahr. Mit wachsenden Anforderungen und immer wieder neuen Ideen.

Ab 2011 wurde dann in der Kirchengemeinde farbig gedruckt. Das war eine Zeit in der im Printbereich quasi täglich Revolutionen stattfanden. Die Software wurde immer “einfacher” und händelbarer. Bald stellten die Druckereien auf ihren Websites den Login-Bereich zur Verfügung, so dass man auch große Dateien problemlos über die Websites der Druckereien hochladen konnte. Wahnsinn, was in diesen Jahren quasi täglich neu erfunden wurde.

In den letzten Jahren wurde dann das Design, dass ich immer wieder mit kleineren Veränderungen erneuert habe, ohne Verlust der Wiedererkennung upgedatet. Die Anzahl der Seiten stieg kontinuierlich. Das spiegelt auch die Anforderungen ganz vieler Kirchengemeinden wieder. Es geht nicht nur um den Gottesdienst. Es geht v.a. um die Menschen.

Regelmäßig finden in der Lutherkirche Konzerte statt. Es gibt Dauerbrenner und Eintagsfliegen! Und alles und Jede/Jeder ist wichtig. Keine leichte Aufgabe für die Kirche.

Für mich war nach 16 Jahren die Zeit gekommen Veränderungen zu suchen. Dazu braucht es Zeit, die im Gewusel des Alltags so schnell abhanden kommt.

Grafuk zum Thema Teilen.

Newsletter Mailpoet

Macken und Tücken

Mailpoet ist ein intuitiv angelegtes Programm, mit dem man relativ schnell einen Newsletter erstellen und an seine Abonennten versenden kann.

Ich möchte hier auf eine Eigenart des Programms eingehen, oder vielmehr informieren was zu tun ist, wenn ein Großteil der Abonnenten als inaktiv markiert worden sind.

Tatsächlich geht das Programm davon aus, dass wenn ein Abonnent über einen längeren Zeitraum keinen Newsletter geöffnet hat, dass dann der Abonnent als inaktiv deklariert wird.

Natürlich gibt es immer mal Situationen in der Abonnenten nicht dazu kommen einen Newsletter zu lesen, wie z.B. jetzt in der Ferienzeit.

Abonnenten aktivieren

Wenn man sich sicher ist, daß der Abonnent sich selber eingetragen hat und den Newsletter nach wie vor haben möchte kann mit Hilfe der Anleitung das Problem schnell beheben.

Hier findet man die Beschreibung der Vorgehensweise: https://kb.mailpoet.com/article/264-inactive-subscribers

Deckblatt des aktuellen Gemeindebriefes der Ev. Luther-Kirchengemeinde Obehausen NRW

Gemeindebrief

Seit mehr als 10 Jahren ist der Gemeindebrief der Ev. Luther-Kirchengemeinde Oberhausen/NRW eine feste Größe in meinem Grafiker-Alltag.

Ich habe die Gemeindebriefe nicht gezählt, aber schwarz/weiß habe ich auch noch ein paar Jahre erlebt. Wenn ich sie zählen würde, käme ich vieleicht auf 60 Ausgaben. 😉

Heute habe ich wieder einen Gemeindebrief fertiggestellt, den ich Euch gerne zeigen möchte.

Hier findet Ihr den Gemeindebrief als online-Version: https://manukai-design.de/wp-content/uploads/2019/08/Gemeindebrief_3_2019_Lutherkirche_Oberhausen.pdf

Foto von einer Tapette in einem Schloss mit pink und gold.

WordPress: Bilder im Text

Wir können Bilder bzw. Fotos direkt in den Text einfügen.

Wenn Du das Bild schon hochgeladen hast, wähle den Reiter Medien hinzufügen oberhalb des Textfeldes in Deinen neuen Beitrag aus. Hier öffnet sich die Mediathek, in der Du das Bild auswählen und über den Button unten rechts In den Beitrag einfügen kannst, oder – falls noch nicht geschehen –  das Bild hochladen und in den Beitrag einfügen kannst.

Du kannst das Bild jetzt innerhalb des Textes ablegen, wo Du es haben möchtest.

Bitte denke daran die Bilder/Medien in der Mediathek aufzubereiten für Menschen mit Behinderungen und Suchmaschinen!
Wie das geht, findest Du hier » WordPress: Bilder & Fotos vorbereiten

WordPress: PDF’s verwenden

PDF’s erstellen ist eine Kleinigkeit. Wer auf dem Rechner kein Programm hat, kann die Datei auch online umwandeln lassen.

PDF’S verkleinern

Hier eine kleine Auswahl zum Umwandeln von Dokumenten in PDF’s:
» https://pdfcompressor.com/de/
» https://de.wikihow.com/PDF-Dateigr%C3%B6ssen-reduzieren
» https://tools.pdf24.org/de/pdf-verkleinern

PDF’s vorbereiten

Genau wie bei Fotos/Bildern ist es wichtig, dass die PDF einen lesbaren Namen bekommt. Thema Barrierefreiheit! Kleinschreibung und Bindestriche erzeugen lesbare Dokumentenbezeichnungen.
Ein guter Name könnte sein: barrierefreiheit-fuer-alle.pdf

Wir umschreiben Umlaute und vermeiden Leerstellen um keine Fehlermeldungen in den Browsern zu erzeugen.

PDF’s in die Mediathek laden

Das Hochladen einer PDF funktioniert wie bei Bildern/Fotos: PDF auf dem Rechner auswählen und hochladen. Anschließend sehen wir folgendes Fenster:

 

PDF’s in Beiträge einfügen

PDF’s kann man nicht wie Bilder in den Text einfügen. Um PDF’s in einen Beitrag einzufügen kopiert man sich die Adresse/URL der PDF aus der ersten Zeile in der Mediathek (hier rot/blau markiert). Mit Strg+A und Strg+C markiert und kopiert man die Adresse des PDF’s. Anschließend geht man in seinen Beitrag, wo man das PDF als URL einfügen kann. Die URL ist natürlich noch nicht aktiv.

URL verlinken/aktivieren

Dazu kopieren wir
1. nochmal die URL aus der Mediathek,
2. markieren den Text und gehen
3. auf das Kettensymbol in der Werkzeugleiste,

 

 

 

und geben hier die URL des PDF’s aus der Mediathek ein. Anschließend noch auf den blauen Pfeil klicken, um die Aktion zu übernehmen.

Soweit, so gut!

Natürlich kann man auch anderen Texte mit einem Link belegen. Z.B. so:
Bei den Sonderzeichen in der Werkzeugleiste einen Pfeil auswählen und beliebigen Text dazu schreiben, z.B.
» roter Wackelpudding

Das markiere ich, gehe auf Link einfügen in der Werkzeugleiste, und gebe hier die URL des PDF’s ein. Fertig!